Visuelles Konzert

Julia Schäfer (Malerei, Kopffarben), Johannes Schmidt (Medienkunst/Animation, Kopffarben), Ralph Abelein (Hammond B3), Oli Rubow (Schlagzeug und Elektronik)

Für die Luminale haben die Berliner Lichtkünstler KOPFFARBEN mit Prof. Ralph Abelein von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, ein visuelles Konzert konzipiert. Das Foyer der Hochschule wird so zu einer außergewöhnlichen Bühne. Die Lichtkünstlerin Julia Schäfer zeichnet während dem Konzert live an einem Bildschirm. Zeitgleich werden die Bilder großflächig in den Raum projiziert und von Johannes Schmidt animiert.

Die performative Lichtmalerei entfaltet eine vereinnahmende Dynamik und ermöglicht dem Publikum, das klangliche Erlebnis des Konzertes durch eine visuelle und räumliche Erfahrung zu intensivieren. Das Zusammenspiel von Musik und sich rhythmisch transformierenden Bildern potenziert den erschaffenen Erlebnisraum für das Publikum und wird zu einer genreübergreifenden Aufführung.

KOPFFARBEN agiert während der Aufführung spontan, so dass alles aus dem Augenblick heraus geboren wird. Die Kombination strenger Algorithmen mit authentischer Strichführung im Schaffensprozess einer Künstlerin bleibt eine originelle und beispiellose Metamorphose der bildenden Kunst im digitalen Zeitalter.

Die Besucher*innen erwartet ein multimediales Spektakel, in dem Musik und Malerei, Licht und Dunkelheit Hand in Hand durch das Foyer der Hochschule tanzen werden!

Mehr Informationen: https://www.hfmdk-frankfurt.info/aktuelles/veranstaltungen/veranstaltungskalender/

Julia Schäfer (Malerei, Kopffarben), Johannes Schmidt (Medienkunst/Animation, Kopffarben), Ralph Abelein (Hammond B3), Oli Rubow (Schlagzeug und Elektronik)

Der Medienkünstler Johannes Schmidt und die Malerin Julia Schäfer vereinte die Vision, Gemälde lebendig werden zu lassen. Das Ergebnis kann als Fusion digitaler Bildender Kunst und künstlerischen Algorithmen beschrieben werden. In Zusammenarbeit mit dem Pianisten Ralph Abelein und dem Schlagzeuger Oli Rubow, beide Lehrende an der HfMDK Frankfurt, werden sie das Foyer der Hochschule mit raumfüllenden Projektionen erstrahlen lassen und erschaffen so einen performativ narrativen Show Act.


Visuelles Konzert

Veranstaltung

  • 13. und 14.03.20, 20 Uhr, Dauer ca. 50 Minuten
  • 8 Euro/6 Euro
  • Foyer der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Eschersheimer Landstraße 29, 60322 Frankfurt am Main

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.