Hyperion

Hagen Bonifer

„Auf weinfarbenem Meer segelnd zu Menschen anderer Sprache“ – das Zitat aus Homers Odyssee ziert seit 1999 in Altgriechischer Schrift den Eisernen Steg. Die Aufschrift stammt von Hagen Bonifer.

Für den Eisernen Steg hat der Künstler nun wieder ein ortsspezifisches Konzept erarbeitet, das erneut eine Brücke – wortwörtlich – zur griechischen Mythologie der Antike schlägt. Die Worte des Hyperion aus Hölderlins gleichnamigem Roman stehen im Mittelpunkt der temporären Installation.

Einem Mäanderband gleich queren sie auf dem Boden der Brücke den Fluss und kreuzen das Homer-Zitat über dem Steg. Hölderlin spricht durch und mit Hyperion zu uns, bevor er seine Reise zurück nach Griechenland antritt „[…] wo aber ein Volk das Schöne liebt, wo es den Genius in seinen Künstlern ehrt, da weht, wie Lebensluft, ein allgemeiner Geist, da öffnet sich der scheue Sinn, der Eigendünkel schmilzt, und fromm und groß sind alle Herzen und Helden gebiert die Begeisterung. Die Heimat aller Menschen ist bei solchem Volk und gerne mag der Fremde sich verweilen.“ So treten Hölderlins Worte in Dialog mit Homers Aufbruch zu neuen Ufern.

Das Zitat wird in selbstleuchtender Folie auf dem Boden des Eisernen Stegs angebracht. Durch die Verwendung von Versalien ist die Lesbarkeit zwar erschwert, ihr Rätselcharakter aber gesteigert, und die Lesenden können die Worte nicht so leicht „überfliegen“. Sie treten notwendigerweise in einen Diskurs und werden so Teil der temporären Installation.

Hagen Bonifer

Der Offenbacher Künstler Hagen Bonifer arbeitet im Bereich der konzeptionellen und interdisziplinären Kunst- und Kulturvermittlung. Er wurde durch seine textgebundenen Installationen, den Gemäldezyklus „Vom Nutzen zu zweifeln: 2. Juni 1967“ und die Inschrift auf dem Eisernen Steg bekannt. Seine Werke befinden sich im sakralen und öffentlichen Raum. Bonifer ist als Bühnenbildner im In- und Ausland tätig. Er lebt in Mühlheim am Main.


Hyperion

Lichtkunst Outdoor

  • 12.–15.03.20, ab Einbruch der Dunkelheit
  • Eiserner Steg, Mainkai, 60311 Frankfurt am Main

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.