Binärtransformation

Christine Mayerhofer

Sebastian Hohberg und Jan Mayerhofer

Nils Weger

Manutchehr Ghassemlou

Eine 8 Meter hohe Lichtskulptur hängt über den Köpfen der Zuschauer*innen. Das animierte Licht bewegt sich in völliger Symbiose mit der Musik, die elektronische Klänge mit klassischen Instrumenten verbindet.

In vier Akten durchleben die Zuschauer*innen in der Dreikönigskirche den Wandel der Gesellschaft durch die Digitalisierung unseres Lebens.

Der digitale Lebensstil wird künstlerisch beleuchtet. Die Geschichte beginnt bei den Anfängen des Computers, einer mechanischen Rechenmaschine. Sie erzählt wie die Maschinen immer schneller und hochauflösender werden, bis sie schließlich in vielen Bereichen leistungsfähiger als ihre Konstrukteure und Nutzer sind. Die Grenze zwischen der digitalen und analogen Welt verschwimmt.

Thematisiert werden unter anderem menschliche Dimensionen der Veränderung, unsere permanente Interaktion mit den Maschinen, sowie deren algorithmische Filterwelten, emotionale Höhen und Tiefen und die Lebensgeschwindigkeit im digitalen Zeitalter.

Wohin wird uns diese Reise noch führen?

Christine Mayerhofer

Christine Mayerhofer leitet kreative Teams als Art Director oder Producerin. Als Programmiererin schafft sie Interaktion zwischen Maschine und Mensch. Und als Lichtkünstlerin erweckt sie Licht zum Leben.

Sebastian Hohberg und Jan Mayerhofer

Sebastian Hohberg und Jan Mayerhofer sind seit vielen Jahren Partner auf der Bühne und im Studio. Unter dem Namen hoerfeld arbeiten sie derzeit an einer Konzert-Performance, die eine Fusion aus elektronischen Klängen und klassischen Instrumenten auf die Bühne bringt.


Binärtransformation

Lichtkunst Indoor

  • 12.–15.03.20, 18–23 Uhr, alle 30 min. eine Show, Dauer ca. 12 min
  • Dreikönigskirche, Dreikönigsstraße 30, 60594 Frankfurt am Main

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.