Catch-Shoot-Release

Tina van de Weyer, Anne Euler

Das Projekt „Catch-Shoot-Release“ untersucht die Wirkung von Licht und Klang in Bezug auf Nähe und Distanz. Wie fühlt sich ein Raum an, der sich einzig und allein aus Licht und Ton bildet und auf die Bewegungen seines Nutzers reagiert?

Im Zuge einer überwältigenden Reizüberflutung scheinen ein Rückzug und die Konzentration auf uns selbst ein willkommener Ausweg zu sein. Doch welcher Reiz vermag uns überhaupt (noch) zu berühren? Durch die Verlagerung der Perspektive von sich selbst auf den Betrachter verändern sich angestammte, gewohnte Rollen.

Verschieden angeordnete Lichteinheiten, bestehend aus Blitzlichtern und Dauerlichtern, bilden eine Wand. Nähert sich der Betrachter dieser Installation, werden die Lichtkörper und der Ton aktiviert. Es entsteht eine Komposition aus Licht und Klang, die den Raum einnimmt und den Nutzer in eine wechselseitige Beziehung setzt. Licht und Klang werden zum kommunikativen Element – der Raum, der hier entsteht nähert sich einem Erlebnis, einer Entdeckung, und schließlich einer Erinnerung.

Tina van de Weyer, Anne Euler

Tina van de Weyer und Anne Euler sind beide 1985 geboren und haben an der Kunsthochschule für Medien Köln und an der HfG Offenbach Medienkunst studiert. Seit 2017 arbeiten sie als Künstlerinnenduo zusammen - ihre Arbeiten werden national und international auf Ausstellungen und Festivals gezeigt. Außerdem wurden sie für verschiedene Preise nominiert und erhielten 2019 ein Residenz-Stipendium in Aarhus, Dänemark. Euler/Van de Weyer wird vom Drang nach dokumentarischer Forschung geleitet.


Catch-Shoot-Release

Ausstellung

  • 12.–15.03.20, 17–21 Uhr
  • Atelier Rathenaustraße (Hinterhof), Rathenaustr. 38, 63067 Offenbach am Main

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.