Alles bleibt anders

Stephan K. Müller

Stephan K. Müllers Werke sind nie unbelebt, denn sie haben viele Facetten, die durch Licht und Schatten, die Tages- und Jahreszeiten oder den veränderten Blickwinkel der Betrachter*innen hervortreten können.

Durch die Einschränkung seines Sehsinns nimmt er die Welt mit seinen Augen vor allem im Spiel von Licht und Schatten wahr. Aus diesem Grund finden sich Umrisse von Menschen in vielen seiner Bilder und Leuchtobjekten wieder. Doch diese Schatten sind nicht farblos und starr, sondern bunt und lebendig.

Im unbeleuchteten Zustand ist das Objekt ruhig, gleichmäßig hell und die Figuren scheinen in einem unbewegten Kosmos zu schweben. Wird das Objekt beleuchtet, dann geschieht plötzlich sehr viel mehr auf seiner Oberfläche: Das Licht ermöglicht mithilfe von Farben die Figuren zum Leben zu erwecken. Bewegung und Lebensfreude sowie Assoziationen zu positiven und negativen Gefühlen lassen das Objekt zum Sinnbild des Lebens werden.

 

Stephan K. Müller

Stephan K. Müller wohnt und arbeitet als freischaffender Künstler in Bad Homburg. Seine Arbeiten umfassen Bildhauerei und Malerei, Installationen und Performances – Farbe und Material. Er nutzt die gesamte Bandbreite des künstlerischen Ausdrucks und versucht das Material in all seinen Eigenschaften zu verstehen und aus seiner natürlichen Form heraus weiterzuentwickeln. Sein Atelier und die Galerie-Fleck, mit großem Außengelände mit integriertem Skulpturenpark und Barfußpfad, zeigen sein Werk.


Alles bleibt anders

Lichtkunst Indoor

  • 12.–15.03.20, 19:30–22:30 Uhr
    14.03.20: Club-Abend House Music – Lichtobjekt als DJ-Pult
  • Dalma Cafe & Weinbar, Bethmannstraße 13, 60311 Frankfurt am Main

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.