News

17.12.2019

Musik, Sound & Licht: REFRAKTO in der St. Katharinenkirche

Der Call für die Luminale 2020 ist geschlossen. Inzwischen kristallisieren sich erste Projekte heraus, die es definitiv in das Programm der Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung geschafft haben. Wie die audiovisuelle Performance REFRAKTO in der Frankfurter St. Katharinenkirche, zu der es auch mehrere Konzerte geben wird.

Die St. Katharinenkirche wird Luminale-Besuchern mit REFRAKTO ein immersives Gesamterlebnis bieten, in dem sich Musik, Sound, Licht & Laser-Mapping miteinander verbinden. Entwickelt wurde die audiovisuelle Performance und Installation von dem dänischen Komponistenduo Den Sorte Skole, dem Künstlerkollektiv Vertigo und dem Organisten Prof. Martin Lücker exklusiv für die St. Katharinenkirche an der Frankfurter Hauptwache.

Die Erforschung des heiligen Raums und das Nachspuren göttlicher Spuren in der Menschheitsgeschichte stehen dabei im Fokus der künstlerischen Arbeit. Mögliche Fragen, die Besucher*innen wie Künstler*innen dabei begegnen: Was passiert, wenn sich religiöse Äußerungen mischen und ihr Kontext aufgelöst wird? Wenn ein gregorianischer Chor mit einem Schamanen aus dem Kongo in einem optisch verfremdeten Kirchenraum singt?

Die Musik besteht aus Samples religiöser und spiritueller Musik, die in den letzten sieben Jahrzehnten aufgenommen wurden – von Feldaufnahmen indigener Stammeszeremonien, Sufi-Gesängen und benediktinischen Chortraditionen über klassische arabische Vokalmusik bis hin zu zeitgenössischer experimenteller elektronischer Musik. Diese tritt in einen Dialog mit der Orgel. Die visuelle Seite kombiniert maßgeschneiderte LED- und Laser-Mapping-Technik, die die Kirche illuminiert und die musikalischen Spuren von Religion sowie moderner Technologie mit dem architektonischen Raum der Kirche verbindet. Mit ihren Live-Shows waren Den Sorte Skole bereits im Louisiana Museum of Modern Art, im Königlichen Theater Dänemark sowie in der Elbphilharmonie in Hamburg zu Gast.

REFRAKTO wird während der Luminale, die vom 12. bis 15. März 2020 in Frankfurt und Offenbach stattfindet, als einstündiges Live-Konzert täglich um 19.30 Uhr und danach als sich wiederholende 15-minütige Installation aufgeführt. „Wir haben gemeinsam mit den beteiligten Künstlern beschlossen, jeden Abend mit einem Livekonzert zu beginnen, um die Kraft der Installation zur Wirkung kommen zu lassen. Besucher*innen haben so die Möglichkeit, sich ungestört vom Strom der „Lichtsucher“ in die Installation und ihre Botschaft zu vertiefen, “ erläutert Pfarrer Dr. Olaf Lewerenz das Konzept. „Im Anschluss daran läuft die Performance als Installation weiter und die Kirche ist für alle Luminale-Besucher geöffnet.“

Karten für die vier Live-Konzerte sind bereits jetzt im Vorverkauf zu haben. Tickets je 5 Euro über ADticket.de.

Foto: Den Sorte Skole and Vertigo in Elbphilharmonie Hamburg © Mariliis Kundla / mariliis@vertigo.dk

Alle News

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.